Bericht vom Fahr-Rat am 6. Juni 2018

Seichte Falschparkerkontrolle im Süden der Karl-Marx-Straße

Das Eröffnungsthema des FahrRats war natürlich die Falschparker-Situation auf den neuen Radfahrstreifen im südlichen Teil der Karl-Marx-Straße. Die neuen Radstreifen sind fast durchgängig zugeparkt. Derzeit werden zweimal am Tag (morgens und abends) Schwerpunktkontrollen gegen Falschparkende durchgeführt. Abgeschleppt wurde bis dato durch das Ordnungsamt noch kein Fahrzeug, was laut Ordnungsamt an den zu langen Anfahrtszeiten der Fahrzeuge liegt, die eine solche Umsetzung vollziehen. Die Polizei sieht das anscheinend anders und hat zumindest vereinzelt Falschparkende abschleppen lassen. Hier braucht es dringend mehr Druck auf Falschparker*innen.

Mini Protected Bike Lane im Norden der Karl-Marx-Straße

Das was bisher im südlichen Teil der Karl-Marx-Straße Alltag ist, wird demnächst auch zwischen Hermannplatz und Weichselstraße zu beobachten sein. Die zwei Radverkehrsingenieure haben im FahrRat den Stand der Machbarkeit der Protected Bike Lane auf der Karl-Marx-Straße mit verschiedenen Varianten präsentiert. Es wird darauf hinauslaufen, dass die Protected Bike Lane nur einseitig angeordnet wird (vom Hermannplatz in Richtung Rathausplatz bis zur Reuterstraße). Dies entspricht einer Länge von 350 m (aller Anfang ist schwer bzw. in diesem Fall kurz). Im August soll nun die Protected Bike Lane von der Verkehrslenkung Berlin (VLB) freigegeben werden, danach müssen beim Senat Mittel beantragt werden, Firmen zur Umsetzung beauftragt werden, mit dem Ziel im Oktober mit dem Bau der PBL anzufangen. Wir sind gespannt ob dieser straffe Zeitplan gehalten wird.

Weigandufer wird noch im Herbst Fahrradstraße

Ein weiteres Thema war das Weigandufer. Positiv überrascht haben uns die vielen zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen wie Gehwegvorstreckungen, Fahrradbügel an Kreuzungen, große Piktogramme und Einrichtung einer Vorfahrtsstraße (außer beim Übergang der Wildenbruchstraße). Die Fahrradstraße wird dann von der Treptower Straße entlang des Weigandufers und über die Pflügerstraße bis zur Pannierstraße führen. Eine Umsetzung ist auch noch in diesem Herbst (voraussichtlich Anfang Oktober) geplant. Weiterhin werden im Jahr 2018 über 950 Fahrradabstellbügeln in ganz Nord-Neukölln aufgestellt. Außerdem werden in der Karl-Max-Straße und Werbellinstraße die bestehenden Radstreifen grün markiert.

Dokumente zum FahrRat:

  1. Protokoll
  2. Präsentation zur Radverkehrsplanung

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up